• 91

Schamlippenkorrekturen haben einen schlechten Ruf. Immer noch gelten sie als Luxusoperationen, obwohl sie in vielen Fällen medizinisch gesehen sinnvoll sind. So können sehr große oder hängende Schamlippen nicht nur körperliche Beschwerden, sondern auch psychische Probleme verursachen. Das Wichtigste ist aber: Eine Schamlippenkorrektur machst Du nur für Dich selbst – für niemanden anderen…

 

Form und Größe der Schamlippen

Als Gynäkologin kann ich sagen, der Intimbereich einer Frau ist so individuell wie ihre Brüste oder ihr Gesicht. Da gibt grundsätzlich es kein richtig oder falsch. Manchmal können sehr große oder hängende äußere Schamlippen aber auch Beschwerden verursachen, weil sie beim Sex im Weg sind oder beim Radfahren am Sattel scheuern. Die Folge kann eine gereizte Schleimhaut sein, die wiederum anfälliger für Infektionen ist. Auch kann das vermehrte Gewebe das Lustempfinden beim Geschlechtsverkehr einschränken.

Die Form der Schamlippen ist nicht nur genetisch bedingt, sondern hängt auch von äußeren Faktoren wir der hormonellen Situation z.B. nach der Menopause oder der Anzahl der vaginalen Geburten bzw. der stattgefundenen Geburtsverletzungen ab. Während manche Frauen gut mit diesen Veränderungen zurechtkommen, leiden andere psychisch darunter. Sie schämen sich vor ihrem Partner, vermeiden Saunabesuche oder trauen sich nicht mehr enge Bademode zu tragen. Diese Frauen können durch eine Schamlippenkorrektur wieder deutlich mehr Lebensqualität gewinnen. Das dann als Luxusoperation zu bezeichnen, empfinde ich persönlich als zynisch.

Schamlippen-Operationen sind Präzisionsarbeit

 Für uns Frauen sind die Schamlippen von großer medizinischer Bedeutung, den sie haben viele Funktionen: Sie umschließen den weiblichen Intimbereich und schützen ihn so vor Austrocknung und Infektionen. Die äußeren Schamlippen verfügen über Fettpölster, die mechanischen Schutz bieten. Die kleinen inneren Schamlippen wiederum sind eine wichtige erogene Zone, denn das Venengeflecht unter den kleinen Schamlippen ist ein Schwellkörper-System, das sich bei sexueller Erregung mit Blut füllt und so die Lust steigert.

Neben der ästhetischen Komponente muss eine gute Chirurgin diese funktionellen Aspekte immer im Kopf behalten, denn das Ergebnis einer Schamlippen-Operation soll nicht nur optisch ansprechend, sondern auch natürlich und funktionell einwandfrei sein.

Ich bilde mich auf dem Gebiet der ästhetischen gynäkologischen Operationen daher überwiegend in den USA fort, da die amerikanische Medizin in diesem Bereich weltweit über die größte Expertise verfügt.

Schamlippenkorrektur: Was passiert da?

 Sehr häufig ragen die inneren Schamlippen deutlich über die äußeren hinaus, was je nach Schweregrad von manchen Frauen als störend und unattraktiv empfunden wird. In diesem Fall schafft nur eine Operation wirksam Abhilfe. Gemeinsam mit meiner Patientin kläre ich, wie viel Gewebe wir entfernen und wie die kleinen Schamlippen nachher aussehen sollen. Dabei behalte ich stets im Auge, dass die Schamlippen auch nach der Korrektur noch uneingeschränkt ihre Schutzfunktion behalten.

Bei der Korrektur den äußeren Schamlippen gibt es mehrere Alternativen. Bei sehr großen äußeren Schamlippen ist meist eine gewebereduzierende Operation angebracht. Ich weise meine Patientin aber darauf hin, dass bei der Labioplastik immer auch eine kleine sichtbare Narbe entsteht.

Schamlippen-Unterspritzungen mit Hyaluronsäure oder Eigenfett

Zusätzlich zur Labioplastik oder in manchen Fällen auch statt ihr, kann man schöne Ergebnisse mit dem „Aufpolstern“ der Schamlippen  mit Hyaluronsäure oder Eigenfett erreichen.

Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure ist sehr einfach, allerdings baut das Gewebe diese Substanz nach einiger Zeit wieder ab. Im Gegensatz dazu sind Eigenfett-Unterspritzungen zwar komplizierter, versprechen dafür aber ein viel dauerhafteres Ergebnis.

Manche meiner Patientinnen probieren auch die Unterspritzung mit Hyaluronsäure aus und wenn sie mit dem Ergebnis zufrieden sind entscheiden sie sich beim nächsten Mal für die deutlich dauerhaftere Eigenfett-Unterspritzung.

Schamlippenkorrekturen ambulant in meiner Ordination

Schamlippen-Operationen sind risikoarm und ich führe sie ambulant und in Lokalanästhesie in meiner Ordination durch. Im Allgemeinen dauern sie zwischen 60 und 90 Minuten. Ich operiere alleine, meine Assistentin ist nur auf stand-by im Nebenzimmer. Ich verwende ausschließlich selbstauflösendes Nahtmaterial, ein späteres Nähteziehen entfällt damit also.

Nachdem wir am Operationstag nochmals gemeinsam den Eingriff durchgesprochen haben, wird eine anästhesierende Creme aufgetragen, womit die anschließende Lokalanästhesie kaum mehr spürbar ist. Nach der Operation bleibst Du noch für 30 Minuten in unserer Obhut, damit wir sicher sein können, dass es Dir gut geht, wenn du nach Hause gehst. Für die Pflege des Intimbereiches zu Hause bekommst Du zusammen mit klaren Infos alles Notwendige von uns mit. Sollte es wider Erwarten Probleme geben, kannst Du jederzeit bei uns anrufen.