Moderne Therapien: PRP, Nanofett, Laser und ThermiVa

Eine Vielzahl neuer nicht- oder nur minimalinvasiver Behandlungen hat die regenerative und ästhetische Medizin in den vergangenen Jahren revolutioniert.

Stammzellen und Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut oder dem eigenen Fettgewebe haben sich als wahrer Jungbrunnen herausgestellt. Laserbehandlungen, bei denen durch winzige Mikroverletzungen die Bildung von frischem Gewebe angeregt wird, werden heute bereits in vielen Bereichen der Medizin erfolgreich eingesetzt. Mittels Radiofrequenztherapie mit ThermiVa wiederum lässt sich bei der Behandlung der Harninkontinenz die Lücke zwischen Beckenbodentraining und Operation nicht-invasiv und ohne Nebenwirkungen schließen.

Eines ist allen diesen Therapien gemeinsam: Sie sind minimal-invasiv und daher kaum mit Risken verbunden. In Kombination eingesetzt, erzielt man damit oft enorme Erfolge

Platelet rich Plasma (PRP) – was ist das?

Bei Platelet rich Plasma handelt es sich um thrombozytenreiches, also plättchenreiches Plasma, das  aus Ihrem eigenen Blut gewonnen und in einer Zentrifuge aufbereitet wird. Durch die im PRP enthaltenen Wachstumsfaktoren, Hormone und bioaktiven Stoffe wird eine Verbesserung der Wundheilung, der Gewebeerneuerung und Durchblutung erzielt.  In der Orthopädie findet es sogar bei der Behandlung von Gelenksarthrose Verwendung.

Wozu wird PRP in meiner Ordination eingesetzt?
  • Bei der Behandlung von genetisch bedingten Haarausfall
  • Lichen Sclerosus
  • Behandlung von Narben, Schwangerschaftsstreifen, Verbrennungen und Schmerzen
  • O-Shot: Hilfe bei Orgasmusproblemen

Intensivere Orgasmen, eine verbesserte Durchblutung und mehr Feuchtigkeit der Vagina

  • Als Zusatzbehandlung nach einer Laser-Behandlung zur schnelleren Heilung

Mikrofett-Injektionen: Dauerhafter Verjüngungseffekt

Bei einer Mikrofett-Behandlung wird Ihnen aus einer fettreichen Stelle unter örtlicher Betäubung Körperfett entnommen, das ich speziell für Sie aufbereite. Anschließend injiziere ich Ihnen dieses Fett in die zu behandelnden Körperregionen. Auf diese Weise lassen sich Knitterfältchen, Narben, „leere“ Handrücken, aber schlaffe Schamlippen auch durch das zusätzliche Volumen wunderbar behandeln. Das Beste an der Mikrofett-Behandlung ist aber, dass sie zu dauerhaften Effekten führt. Das körpereigene Fett wächst gut an und wird kaum abgebaut.

Wozu setzte ich Mikrofett-Injektionen in meiner Praxis ein?
  • Korrektur von tiefen, eingesunkenen Narben
  • Tiefe Falten
  • „Leere“ Handrücken
  • Schlaffe Schamlippen

Nanofett-Behandlung: Wunderelixier für schöne Haut

Bei den Behandlungen mit Mikrofett als Volumensbringer ist aufgefallen, dass die Haut der Patientinnen insgesamt schöner und straffer erscheint, weit über den Volumenseffekt hinaus. Verantwortlich dafür dürften die konzentrierten Stammzellen und Wachstumsfaktoren aus dem aufbereiteten Fettgewebe sein, die die Haut von innen verjüngen.

Will man diesen flächigen Verjüngungseffekt ohne zusätzliches Volumen erzielen, bereite ich Ihr Fettgewebe zu sogenannten Nano-Fett auf. Dabei werden die reifen Fettzellen zerstört, abgefiltert und damit ihres Volumenseffektes beraubt. Diese sehr dünnflüssige Nanofett-Lösung injiziere ich dann mit haarfeinen Nadeln in die Haut oder Narbe.

In den nächsten Wochen und Monaten tritt der positive Effekt immer deutlicher hervor. Die Haut erscheint glatter und jünger, Narben wirken weicher, Augenschatten oder Dellen treten zurück.

Wozu setzt ich Nano-Fett in meiner Ordination ein?
  • Verbesserung von Narben und Dellen
  • Allgemeiner Verjüngungseffekt der Haut
  • Augenschatten

Laserbehandlungen mit Fotona

Das Einsatzgebiet des Fotona-Laser-Geräts ist sehr breit gefächert und reicht von der dauerhaften Haarentfernung, bis zur Behandlung der Autoimmunerkrankung Lichen Sclerosus, von Couperose und Falten bis zur Vaginalstraffung.

Außer bei der Haarentfernung ist das Wirkprinzip eigentlich immer ähnlich. Winzige Gewebeverletzungen bewirken einen Aufbau neuer Collagenfasern und eine verbesserte Durchblutung. Genau diese frische Gewebebildung macht den Einsatz von Fotona so vielseitig. Mit dem Fotona Laser können durch schonende, minimalinvasive Therapien große Erfolge erzielt werden.

Wozu setze ich den Fotona Laser in meiner Praxis ein?
  • Zur dauerhaften Haarentferungn
  • Lichen Sclerosus
  • Falten
  • Entfernung von Warzen, Marisken
  • Couperose
  • Vaginalstraffung, Inkontinzenbehandlung

Radiofrequenztherapie mit ThermiVa: Vaginalverjüngung durch Wärme

Ein warmer Stab mit unglaublicher Wirkung. Bei der Vaginalstraffung mit ThermiVa wird ein dünner Stab für ca. eine halbe Stunde in die Scheide eingeführt. Die Radiofrequenztherapie nutzt Wellenlängen, die das Gewebe auf ca. 42 Grad überwärmen. Der Vorgang ist vollkommen schmerzfrei, die Wirkung beeindruckend. Durch die Überwärmung des Gewebes entsteht eine lokale Entzündungsreaktion (ohne Bakterien!), die verschiedene Regenerationsprozesse im Körper auslöst. Als Folge werden neue Collagenfasern gebildet, die den Beckenboden straffen. Dadurch wird nicht nur die Vagina fester, es wird auch die Blase stabilisiert und ihr Verschlussmechanismus verbessert, d.h. einer leichten bis mittleren Harninkontinenz wird effektiv entgegengewirkt. Weiters wird ThermiVa zur Behandlung von Scheidentrockenheit eingesetzt. Nach der Therapie kommt es zu einer vermehrten Bildung von gesunden Milchsäure-Bakterien, die eine Abwehrbarriere gegen unerwünschte Keime bilden.

Wozu setze ich ThermiVa in meiner Praxis ein?
  • Scheidenstraffung
  • Gegen leichte bis mittlere Harninkontinenz
  • Verbesserung des Scheidenmilieus – gegen Scheidentrockenheit