Operative Scheidenstraffung

Auf einen Blick:

  • Rasche und vollständige Abhilfe bei sehr lockerem Scheidengewebe
  • Verengung des Scheideneingangs durch Fadenlifting. Minimalinvasiver Eingriff – ideal für Frauen mit aufrechtem Kinderwunsch
  • Perinoplastik zur Hebung von abgesunkenen Organen, Heilung von Harninkontinenz, besseres sexuelles Empfinden
  • Eigenfett-Unterspritzung der Scheidenwände zur Straffung. Ideal in Kombination mit Fadenlifitig
  • Alle Operationen in der Praxis

Ist das Scheidengewebe schon sehr locker und/oder der Scheideneingang durch Geburten und Geburtsverletzungen deutlich erweitert, wünschen sich viele meiner Patientinnen rasche und vollständige Abhilfe. Diese ist mit einer Operation in diesen Fällen am besten zu erzielen.

Scheidenstraffung mittels Fadenlifting „Threads Lift“

Das sog. Fadenlifting stammt aus der klassischen Schönheitsmedizin, eignet sich aber auch bestens als Methode zur Verengung des Scheideneingangs. Durch spezielle, unter die Haut eingebrachte Fäden, wird das Gewebe gestrafft. Rund um die Fäden bilden sich neue Kollagenfasern, was den Effekt weiter verstärkt.  Die Methode ist minimalinvasiv und stellt so oft eine gute Lösung für Frauen dar, denen eine Operation zu aufwändig, aber eine Laserbehandlung zu wenig ist. Auch für Patientinnen mit aufrechtem Kinderwunsch ist das eine gute Alternative.

Die Scheidenstraffung mittels Fadenliftig kann ambulant durchgeführt werden, es gibt praktisch keine Ausfallszeit, nur auf Sex sollte zumindest sechs Wochen verzichtet werden.

Die Scheidenstraffung mittels Fadenliftings eine private Leistung und wird nicht von der Krankenkasse übernommen.

Vaginalverengung durch Perinoplastik/Dammplastik

Viele Geburtsverletzungen machen später große Probleme. So können schlecht vernähte Dammrisse störende wulstige Narben bilden oder der Scheideneingang ist zu stark erweitert. Unter der Haut gerissene Muskeln führen zu einem Absinken der inneren Organe. Alle diese Probleme können mit einer sogenannten Perinoplastik behoben werden.

Ich führe die Perinoplastik ambulant in Lokalanästhesie in meiner Praxis durch. In der ca. 90-minütigen Operation straffe ich Damm- und Beckenbodenmuskeln. Je nach Notwendigkeit muss auch etwas höher in die Scheide hinein operiert werden. Das Ergebnis ist ein schöner Damm, die Heilung einer möglichen Harn-Inkontinenz und eine deutlich verbesserte sexuelle Empfindung. Auch Rücken- und Beckenschmerzen, die durch den überdehnten Beckenbodenmuskel ausgelöst wurden, verschwinden durch die Perinoplastik. Nach der Operation muss die Patientin sich mehrere Wochen schonen, Geschlechtsverkehr ist nach 6 Wochen wieder möglich.

Scheidenstraffung durch Eigenfett-Unterspritzung

Eine schonende und effektive Methode zur Verengung der Vagina stellt die Unterspritzung mit körpereigenem Fett dar. Die Eigenfett-Unterspritzung, bei der an einer anderen Körperstelle Fett entnommen wird, um damit die Scheidenwände zu unterfüttern, stellt eine dauerhafte Therapie dar. Idealerweise kombiniert man diese Methode mit dem Fadenlifting oder einer kleinen Scheidenverengungs-OP.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Untersuchung wird ermittelt, welche Methode für Sie die besten Ergebnisse erzielt, allerdings immer in Abstimmung mit Ihren Wünschen und auch Sorgen. Denn nicht immer ist die medizinisch perfekte Lösung auch die beste Lösung für die Patientin. Im persönlichen Gespräch gilt es daher alle Faktoren zu berücksichtigen, um individuell das bestmögliche Resultat zu erzielen.