Vitalstoffinfusion

Vitalstoffinfusionen zur Stärkung des Immunsystems

Vitalstoffinfusionen sind eine Form der intraven√∂sen N√§hrstoffzufuhr, bei der wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente direkt in die Blutbahn meiner PatientInnen injiziert werden. Da diese N√§hrstoffe nicht erst in kleinen Dosen den Verdauungstrakt passieren m√ľssen, gew√§hrleistet diese Methode eine schnelle und effiziente Aufnahme der N√§hrstoffe. H√§ufig enthalten diese Infusionen Vitamin C, B-Vitamine, Magnesium, Kalzium und manchmal auch Aminos√§uren oder Antioxidantien

Auf einen Blick

  • Vitalstoffinfusionen m√ľssen nicht durch den Verdauungstrakt gehen und sind damit sofort im Blut wirksam.
  • Glutathion ist ein k√∂rpereigener Stoff, der freie Radikale f√§ngt und damit die K√∂rperzellen sch√ľtzt.
  • Gluthationinfusionen bewirken einen starken Boost des Immunsystems
  • Glutathioninfusionen werden zur Behandlung vom Fatigue Syndrom speziell nach Virusinfektionen (Covid, Influenza), nach Chemo- oder Strahlentherapie, Burnout und zur allgemeinen St√§rkung des Immunsystems verabreicht

Die Glutathion-Therapie: Eine besondere Form der Vitalstoffinfusion

Ein prominenter Vertreter unter den Mineralinfusionen ist die Glutathion-Therapie. Glutathion ist ein Tripeptid, bestehend aus den drei Aminos√§uren Glycin, Cystein und Glutamins√§ure.¬† Es kommt im gesamten K√∂rper vor und ist an vielen Stoffwechselvorg√§ngen beteiligt. Es spielt auch eine wichtige Rolle bei der Entgiftung und kommt daher besonders konzentriert in der Leber vor, dem menschlichen Entgiftungsorgan. Glutathion ist hoch effektiv in der F√§higkeit freie Radikale zu binden und damit die Zellen vor Sch√§den durch oxidativen Stress zu sch√ľtzen. Dar√ľber hinaus steuert Glutathion die wei√üen Blutk√∂rperchen und st√§rkt somit das Immunsystem. Durch die intraven√∂se Verabreichung von Glutathion k√∂nnen M√§ngel ausgeglichen und der K√∂rper bei der Bek√§mpfung von Krankheiten unterst√ľtzt werden.

Ursachen von Glutathion-Mangel

Ein Glutathionmangel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Dazu gehören unter anderem eine

  • ungesunde Ern√§hrung
  • chronischer Stress,
  • Umweltgifte
  • Medikamente, Chemo- oder Strahlentherapie
  • Krankheiten und genetische Faktoren.

Um freie Radikale im K√∂rper zu neutralisieren wird Glutathion verbraucht. Grunds√§tzlich wird das so oxidierte, also ‚Äěverbrauchte‚Äú Glutathion vom K√∂rper wieder regeneriert. Wenn allerdings durch obige Faktoren ein √úberma√ü an freien Radikalen zu binden ist, dann beginnt das System zu kippen. Hier kann die Zuf√ľhrung von Glutathion mittels Infusion einen Gamechanger darstellen.

Indikationen f√ľr Glutathioninfusionen: Wann sind sie sinnvoll?

Da Glutathion im K√∂rper f√ľr so viele wichtige Funktionen verantwortlich ist, gibt es f√ľr Infusionen damit auch eine Vielzahl von Einsatzgebieten. Folgende Symptome behandle ich mit Glutathion:

  • Fatiguesyndrom: Chronische Ersch√∂pfung nach viralen Infektionen wie zB Covid
  • Allgemeine St√§rkung des Immunsystems zur verbesserten Immunantwort zB bei wiederkehrenden Herpes-Infektionen (Fieberblasen, Genitalherpes‚Ķ) oder w√§hrend und nach Infektionskrankheiten
  • Burn-out
  • Gesundheitssteigerung f√ľr mehr Energie, Wohlbefinden und bessere Stimmung
  • Rekonvaleszenz nach Chemo- oder Strahlentherpien

Wie oft sollten Vitalstoffinfusionen durchgef√ľhrt werden?

Die H√§ufigkeit der Vitalstoff- bzw. Glutathioninfusionen h√§ngt von den individuellen Bed√ľrfnissen meiner PatientInnen ab. Entweder werden die Infusionen in regelm√§√üigen Abst√§nden wiederholt, um eine kontinuierliche Versorgung mit den wichtigen N√§hrstoffen zu gew√§hrleisten oder anlassbezogen nach viralen Erkrankungen o√§.

Mögliche Nebenwirkungen: Was ist zu beachten?

Obwohl Vitalstoffinfusionen im Allgemeinen sehr gut verträglich sind, können in seltenen Fällen Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen oder Überempfindlichkeitssymptome auftreten.